Distro Bewertung: Fedora 12

Distro Bewertung: Fedora 12
Copyright © DanLynch.org
For original English text, go to: http://danlynch.org
Translated by A.Romanova

The Default Desktop

Heute spräche ich gern über meine Erfahrungen mit Fedora 12 im Laufe der letzten beiden Wochen. Ich habe es als meine Hauptarbeitsfläche geführt und wirklich ein Gefühl dafür bekommen, wie es tickt. Fedora ist die Gemeinschaftsausgabe von korporativen Linux Riesen Red Hat. Ich habe es mit Unterbrechungen seit Anfang des 2000 Jahres verwendet, man muss gerechterweise sagen, dass es große Höhen und Tiefen in dieser Zeit gegeben hat. Ich dachte Fedora 11 doch ein wirklicher bestimmter, und ich interessierte mich zu sehen, wie diese Ausgabe aufschobern würde.

Vital Stats:

Distro Basis – Red Hat
Das Verpacken – RPM (Geführt durch YUM)
Kernel – 2.6.31.6-162.fc12.i686
Default Desktop – Gnome 2.28 (KDE4.3 LiveCD Auch Verfügbar)

Installation:

Plymouth Bootloader

Ich begann mit dem Herunterladen des standarten Gnome LiveCD. Ich bemerkte, dass sie die KDE4 Version am Fedora-Standplatz während des Linux Tag in Berlin schwer förderten, aber die Gnome-Ausgabe scheint noch das am meisten feststehende mir. Ich startete es und wurde durch das ziemlich bange aussehende Plymouth bootloader gegrüßt. Plymouth ist eine Red Hat/Fedora Entwicklung, es ist im Gebrauch für einige vorherige Fedora-Ausgaben gewesen, und es wird dominierend im Linux bootloader Welt schnell; sogar Ubuntu gab kürzlich bekannt, dass sie ihn in ihrer folgenden Ausgabe trotz des anfänglichen Widerstands verwenden werden. Aus irgendeinem Grund war die lebende Sitzung ein sehr langsamer, um zu starten, ungefähr 10 Minuten insgesamt nehmend, und ich habe keine Idee warum. Das Starten von einer CD ist immer langsamer als eine Festplatte natürlich, aber nicht gewöhnlich dadurch viel. Sobald die Arbeitsfläche geladen wurde, war es schnell und reagierend, so dachte ich mehr davon. Das Lager Red Hat-Monteur – bekannt als Anakonda – wird sehr poliert, ist es im Laufe vieler Jahre raffiniert worden. Es nimmt Sie durch alle üblichen Schritte, die Sie erwarten würden, Tastatur-Lay-Out, Sprache und Zeitzone wählend; vor dem Bewegen zur Aufstellung von Plattenteilungen. Ich beschließe immer meine Plattenteilungen manuell mit jedem distro zu konfigurieren. Ich behalte meine Hausmappe mit allen Dateien und Einstellungen selbstständig / nach Hause parition Sie sehen. Ich verwende ungefähr 12 GB für die Systemwurzel (/) und weiteres 4 GB als Tausch-Raum. Das erlaubt mir, zwischen distros ganz glücklich zu hüpfen, ohne Daten zu verlieren. Ich unterstütze es bis zu Außenlaufwerken ebenso, obwohl natürlich ich die Wichtigkeit davon nicht genug betonen kann. Es gibt kein solches Ding als so zu viele Unterstützungen, so seien gewarnt werden.

Anaconda Partitioning

Ich fand das Verteilen-Werkzeug in der Anakonda leicht zu verwenden und zu verstehen, ein bisschen mehr als DrakeX, den ich kürzlich in Mandriva verwendete. Ein persönliches Ding vielleicht. Sofort war ich bereit, das Installieren zu bestätigen und die Dateien auf meine Platte zu kopieren. Ich setzte es auf seinem Weg und lehnte mich zurück, um zuzusehen, ja ist mein Leben gerade dieses Aufregen. Es nahm ungefähr 15 Minuten, um diesen Prozess zu vollenden, aber vertrieb die Scheibe am Ende nicht automatisch oder bot einen Knopf dem Neustart an, Sie müssen das manuell tun. Ich war zufrieden, den Stiefelprozess zu sehen, viel schneller diese Freizeit die Festplatte gehen. Das ist nicht das Ende des installieren Prozesses dennoch. Als nächstes werden Sie aufgefordert, die Lizenz zu akzeptieren, Benutzerrechnungen und mehr aufzustellen. Ich habe über diese 2 Bühne-Monteure vorher gesprochen, und während ich ein Hauptproblem mit ihnen nicht habe, denke ich wirklich, dass es besser ist, gerade die ganze Information darin zu sammeln, geht man und führt das Installieren durch. Ich ging in die ganze relevante Information ein und vollendete das aufgestellte nett schnell, der Ganze Installation, ungefähr 25 Minuten in ganz einnehmend, einschließlich des Neustartes, der anständig ist. Ich konnte jetzt in Angriff nehmen, das System kundengerecht anzufertigen. Das erwies sich ein langer und herausgezogener Prozess zu sein, das ich  bald entdecken würde.

VOLLE INSTALLATIONSDIASHOW

Meine 3D Grafikschwierigkeiten:

Nvidia Settings Tool

Normalerweise widme ich nicht eine ganze Abteilung einer Rezension um gerade der Aufstellung von Grafikfahrern, aber leider in diesem Fall wird sie bevollmächtigt. Es war ein riesiger Teil der meiner F12-Erfahrung. Ich sollte das beginnen, indem ich sage, dass es alles die Schuld von Nvidia und ihren schlechten korporativen Wegen sein konnte, aber ich finde dass ein wenig hart zu glauben. Ich weiß, dass ich Tonnen von Anmerkungen von Leuten bekommen werde, die sagen, dass “es ist, was Sie bekommen, für eine Nvidia Karte” zu haben, oder “Wenn die Fahrer Open Source wären, würde das nicht ein Problem sein” stimme ich zu, würde es wahrscheinlich nicht. Aber das ändert die Tatsachen nicht. Installation von Nvidia Eigentumsfahrern auf dem F12 ist über soviel Spaß wie versuchend, Ihre eigenen Tätowierungen mit Sandpapier zu entfernen. Standardmäßig entdeckt F12, dass Sie eine Nvidia Grafikkarte haben und der offenen Quelle Nouveaux Fahrer ermöglicht. Es ist alles gut und schön, ich würde die Nouveau Treiber über das Freiheitshassen glücklich verwenden, das jede Zeit anbietet, wenn es nicht für ein geringes Problem wäre. Sie unterstützen 3D Grafik richtig noch nicht! Fedora schifft sich mit keiner Eigentumssoftware standardmäßig, ziemlich dasselbe als OpenSUSE und ein anderer Vertrieb ein. Ich verstehe die gesetzlichen Gründe dafür, und ich habe kein Problem damit, der zur Verfügung gestellte Zugang zu dieser Software ist für diejenigen leicht genug, die beschlossen, darin zu wählen. Ich schlug einige verschiedene Handbücher zur Installation der Nvidia Fahrer nach und endete damit, das 3 Mal zu tun, sogar die Notwendigkeit habend, das ganze System zweimal wiederzuinstallieren. Ich installierte die RPM Fusions Repositories, ein 3. Parteidienst, der die ganze Software enthält, kann Red Hat nicht oder wird nicht verteilen. Dieser Teil ist wirklich leicht. Ehrlich genial einfach und habe ich keine Beschwerden darüber. Sie gehen einfach zur RPM Fusionswebsite und klicken auf einige Paket-Verbindungen, das lädt herunter und installiert die Behältnisse über RPM Paket-Dateien. Konnte nicht leichter sein. Dinge waren doch im Begriff viel unordentlicher zu werden.

Compiz Error

Sie müssen den Nouveau Fahrer verhindern, Ihre Videokarte beim Hochfahren zu ergreifen. Es versucht das zu tun, um die bange Grafik in Plymouth bootloader zu zeigen, und blockiert die binären Nvidia Fahrer. Das Ändern einiger Optionen in Ihrer grub.conf Datei das verhindert. Nicht das ich abgeneigt bin, habe ich viele config Datei in meiner Zeit zerhackt, aber diese Lösung funktionierte für mich nicht. Die meisten Führer sagen Ihnen, “nouveau.modeset=0″ in den Kernoptionen zu stellen. Das erste Mal, als ich das versuchte, unterstützte ich die alte grub.conf Datei nicht, und die Schuld dafür liegt quadratisch an meinen Füßen, sieh meine früheren Kommentare zu Unterstützungen. Ich installierte die Nvidia Fahrer mit YUM, wie angewiesen, modifizierte GRUB und neu gestartet. Der Schirm Plymouth änderte sich, aber die neuen Fahrer waren nicht im Gebrauch. Ich hatte noch keine 3D Beschleunigung. Ich verwendete das nvidia-xconfig Werkzeug, um ihnen in meinem xorg.conf zu ermöglichen, und fing den X Server wiederan. Das war eine unglückselige Bewegung, als ich mit einer Last von fremden farbigen Linien auf dem Schirm und keiner Anzeige überhaupt endete. Ich konnte nicht Ereignis-Schalter, um Niveau 3 zu führen, CTRL+ALT+F2 und Anmeldung verwendend. Hochfahren aus LiveCD, versuchte ich Dinge zu bergen, indem ich die Hausteilung bestieg. Ich fand die grub.conf Datei, aber sogar nach der Wiederherstellung davon zu seiner früheren Position, es wurde die Dinge nicht befestigt. Ich versuchte, GRUB auf der Teilung mit einigen Endbefehlen wiederzuinstallieren, aber es war alles vergeblich, ich musste alles wiederinstallieren. Ich werde in eine andere lange gedrehte Geschichte nicht eintreten, aber ich versuchte diesen ganzen Prozess wieder ein zweites Mal, eine Unterstützung von grub.conf machend, aber weil es sich herausstellte, dass das nicht half. Ich war im Stande in ein Terminal mit CTRL+ALT+F2 umzuschalten, aber Wiederherstellung der alten config Datei, und das Entfernen der binären Nvidia Pakete mit YUM bekam mich nirgends. Darauf installieren 3 Nummer, das dritte Mal glücklich war. Ich sträubte mich dagegen zu brechen das System verließ wieder so einen Kommentar auf dem Blog, wo ich den Führer gesehen hatte. Der Autor Rob Stewart war fantastisch und könnte nicht hilfsbereiter gewesen sein. Er sagte mir zu versuchen, “rdblacklist=nouveau” statt der ursprünglichen Kernauswahl zu verwenden. Ich durchquerte meine Finger (und Zehen) und versuchte noch einmal. Zu meiner massiven Erleichterung und das funktionierte. Ich sah einen Nvidia Schirm am Stiefel bespritzen, und ich verwendete schließlich die richtigen Treiber. An diesem Punkt würde ich gern sagen, dass ich von in den Sonnenuntergang mit meinem völlig arbeitenden F12 Installation ritt, und wir lebten glücklich seit dieser Zeit, aber es ist nicht das Ende der Geschichte.

Compiz Finally Working

Ich versuchte 3D Tischeffekten mit dem gebauten im Werkzeug zu ermöglichen, aber es setzte fort zu scheitern. Es gab nicht jede nützliche Fehlerinformation, aber irgendwie ich suchte online nach etwas Hilfe. Ich entschied mich dafür zu versuchen, Compiz von einem Terminal und troubleshoot es wie das anzufangen. Von den Fehlermeldungen schien es der Verzug, den GUI Werkzeug verwendete nicht “-ersetzen” Befehl, meinen Fensterbetriebsleiter zu ersetzen, wenn Compiz anfangend. Ich versuchte einen modifizierten Befehl, und dankbar arbeitete es, meine Fenstergrenzen wurden ersetzt, und ich hatte schließlich 3D Effekten. Ich modifizierte /usr/bin/compiz-gtk, um den neuen Befehl zu versorgen, sobald ich das getan hatte, begann der kleine 3D Grafikzauberer zu arbeiten, wie es an erster Stelle haben sollte. Ein Versehen in der Entwicklung? Ich bin nicht überzeugt. Das war alles sehr zeitaufwendig, schmerzhaft und ein wenig enttäuschend. Im Fedora 11 hatte ich gerade die Nvidia Fahrer mit YUM installiert, klickte auf einen Knopf und ermöglichte 3D Effekten. Ich weiß nicht, was hier schief ging, aber dieser Prozess muss wirklich verbessert werden, wenn Fedora 12 eine gute Auswahl auf die Hausarbeitsfläche sein will. Vielleicht ist es nicht die Absicht dennoch. Es gibt einige gute Handbücher zur Aufstellung von F12 von Anfang bis Ende online, und ich würde im Anschluss an einen von diesen empfehlen, Sie können es gut brauchen.

Einstellung In:

Package Kit

Wie Fedora 11 kommt diese Ausgabe mit dem PackageKit GUI für die Betriebssoftware auf Ihrem System. Es sucht schnell und tut den Job, aber für mein Geld ist es nicht ganz als Eigenschaft voll als andere Werkzeuge noch. Ich bevorzuge Yumex jetzt, weil ein alternativer GUI für den YUM Paket-Betriebsleiter, Fedora entspricht dem Apt-Get auf Debian basierten Systeme. Zurück zu Fedora 8 hatte ich einige echte Probleme mit YUM, der auf mir abschließt, aber ich habe nicht gesehen, dass in Jahren und ich ein großer Anhänger davon jetzt bin. Das Hinzufügen neuer Behältnisse und Zugang zu einer breiteren Reihe von Paketen bekommend, ist ziemlich leicht. Die RPM Fusion repos, den ich früher besprach, ist ein Müssen für irgendjemanden wollend ihr System für das Mediaplay-Back verwenden. Wenn Sie auf einer Datei doppelklicken, kann das System nicht spielen, es wird Sie auffordern, den codecs automatisch zu installieren, der groß ist. Sie müssen sicherstellen, dass Sie den passenden aufgestellten repos haben, so können Sie das, aber danach tun, dass es leicht genug ist. Eine geringe Verbesserung würde ein meta Paket sein, um das ganze Übel codecs auf einen Streich zu installieren, Sie müssen ringsherum ein bisschen für individuelle Pakete manchmal jagen. Ich nehme nicht an, dass das etwas ist, was das Fedora-Projekt selbst aus gesetzlichen Gründen tun würde, würde RPM Fusion es tun müssen. Ich musste sudo konfigurieren, um meinem Benutzer zu erlauben, Wurzelhandlungen durchzuführen. Einige distros tun das für Sie automatisch, aber Meinungen darauf, ob das wirklich ein gutes Ding ist, werden geteilt. Ich musste Nano installieren, um den sudoers config Datei zu editieren, die seltsam schien. Ich dachte, dass jedes System mit Nano (ein unheilbar kranker Textaufbereiter) an diesen Tagen kam. Ich musste auch wget und einige andere Kerndienstprogramme installieren, die ich annehmen würde, gerade dort zu sein. Es dauerte nicht lange, aber all das, das zum Einstellungsprozess hinzugefügt ist.

Chromium Browser

Nach der enormen Aufgabe um meine Videotreiber zu bekommen, war ich auch im Stande Avant Fensternavigator zu installieren und die Werkzeugleisten zu bewegen. Ich konfigurierte das Tischlay-Out wieder und installierte auch Pidgin, Audacity (mehr in einer Minute), Easytag, VLC, Deluge, gPodder, Gwibber, Chromium (aus Google repo), GIMP, Bluefish, WINE und mehr. Ich war zufrieden zu sehen, dass Spotify gut mit WINE das erste Mal funktionierte. Keine Audioprobleme oder Zeitabstand. Der Puls Audio auf F12 ist wirklich gut, sollte es sein, ich denke, weil sie es länger gehabt haben, als jeder andere distro, aber Kredit noch erwartet ist. Fedora-Verfechter weisen immer zur Tatsache hin, dass es häufig neue Neuerungen vor anderem distros hat. Die Entwickler arbeiten wirklich hart daran, und ich denke, dass sie sich als Spur-Blazer in einem Weg sehen. Sie stoßen viel von ihrer Arbeit zurück Upstream, und es ist, wie sie in so vielem anderem Vertrieb endet. Es ist etwas, wofür sie wirklich empfohlen werden sollten. Ein gutes Beispiel ist der Puls Audiomixer, den ich zuerst im Fedora 11 sah. Ich hörte dann von vielen Menschen, was eine große neue Entwicklung es 6 Monate später war, als es in Ubuntu auftauchte. Das ist nicht ein Graben an den Ubuntu Entwicklern, die auch große Arbeit, aber zu mir tun, fühlt sich Fedora näher an Upstream-Projekte.

Die Audacity Davon:

Audacity 1.3.9

Ich verwendete Fedora 12, um meine tägliche Arbeit gut in einer Woche zu tun. Ein Teil dieses beteiligten Redigierens podcasts, für den ich normalerweise Audacity verwende. Ich installierte Audacity vom repos und war zufrieden zu sehen, dass es Version 1.3.9 war, hat das Kompressoren zu früheren Versionen gewaltig verbessert. Ich fand jedoch, dass es mp3 Dateien nicht importieren konnte, weil es für diese Aufgabe nicht kompiliert worden war. Wieder gibt es einen gesetzlichen/ideologischen Grund dahinter. Mp3 ist belastetes Format eines Patents. Ich entfernte diese Version und installierte das “freeworld” Paket aus RPM Fusion, aber das erwies sich, Audacity 1.3.7 zu sein, und die Kompressoren waren gerade nicht für Job. Für die Aufzeichnung Ogg Vorbis klingt viel besser, und ich bevorzuge es Mp3, aber der podcasts, den ich erzeuge, verlangt Mp3 Versionen auch das ist gerade eine Tatsache des Lebens. Ich entschied mich dafür, mit 1.3.9 zu stecken und irgendwelche mp3 Dateien umzuwandeln, die ich im Voraus manuell importieren musste. Ich verwendete mpeg123 dafür. Sonderbar würde Audacity zu Mp3 durch LAME exportieren, gerade nicht importieren. Es verursachte etwas Extraarbeit, aber fügte zu viel Zeit zu meinen Jobs nicht hinzu. Ich wollte dann Easytag verwenden, um die beendeten podcast Dateien zu markieren, wie ich normalerweise tue. Das würde mp3 Dateien auch nicht öffnen, einem doppelten facepalm Moment das Stichwort geben. Welcher Gebrauch markiert ein ID3 Programm ohne Unterstützung für mp3, frage ich Sie? Ich wurde ein bisschen abgewickelt und ich lasse von einem Dampf darüber auf Identi.ca, wo Leute freundlich einige Lösungen anboten. Es gibt eine feste Version des Easytag Pakets in den Probebehältnissen für den Fedora 12, Sie müssen ihnen ermöglichen und es darauß installieren. Danach arbeitete es wirklich, und ich begreife, dass mein Gebrauch-Fall nicht normal ist, aber das hilft nicht, wenn ich mit dem System anscheinend kämpfe, um gerade etwas geleistete Arbeit zu bekommen.

Beschlüsse:

Benutzerfreundlichkeit: 2/5
Geschwindigkeit: 4/5
Stabilität: 3/5
Gemeinschaftsunterstützung & Dokumentation: 4/5
Eigenschaften: 4/5
Insgesamt: 3/5

More Errors

Insgesamt fand ich Fedora 12 ein wenig enttäuschend, aber vielleicht deshalb mochte ich Fedora 11 so viel. Ich habe nur 2/5 für die Benutzerfreundlichkeit wegen der ganzen Schlägerei gegeben, die an der Aufstellung von Videofahrern, Enddienstprogrammen und anderen Dingen beteiligt ist. Ich weiß, dass einige Menschen nicht gern dafür haben, aber für mich die echte Arbeit war nur halb einmal der Monteur vollendet, vielleicht sogar weniger als Hälfte getan. Ich akzeptiere die Schuld für irgendwelche Probleme durch meine eigenen Fehler verursachten, aber ich finde, dass es viel leichter sein konnte zu verwenden. Ich habe 4/5 für die Geschwindigkeit gegeben, weil ich das System wirklich bissig fand. Ladezeit war auch sehr schnell, und ich mochte das. Ich gebe Stabilität 3/5, der durchschnittlich ist, weil während ich das System ziemlich fest fand, ich wirklich einige Anwendungsunfälle oft bekam. Fedora hat Reputation für sein nicht stabil, und ich weiß nicht, ob es völlig schön ist. Es gab einige rauhe Ränder, aber nicht massive Show-Pfropfen wie die Starten-Probleme, die ich in OpenSUSE erfuhr. Ein Beispiel würde das Brandmauer-Werkzeug sein, das jedes Mal abstürzte, als ich versuchte es zu starten, aber gesamte Systemstabilität nicht betraf. Sie können das in einigen der Schirm-Schüsse sehen. Auf Seite gab es mir eine Gelegenheit, das automatische berichtende Programmfehler-Werkzeug zu prüfen, das ich viel mochte. Es knallt im Ankündigungsgebiet und ermöglicht Ihnen, Berichte beim Red Hat bugtracker alle schnell zu senden, die durch Bugzilla angetrieben sind.

More Errors

Ich gebe Gemeinschaftsunterstützung und Dokumentation 4/5, weil ich Hilfe von vielen Vierteln erhielt. Nicht zuletzt auf linuxsoftwareblog.com aus Autor Rob. Ich habe auch gefunden, dass die Fedora-Entwickler sehr hilfsbereit und antwortend sind. Es gibt viele Tutorenkurse, die und anderen Mittel aus wiki, darin zu graben. Sie sind sicher nicht allein. Eigenschaften bekommen 4/5 auch, der einige Menschen gegeben das Predigen überraschen könnte, das ich früher darüber tat, wie innovativer Fedora ist. Es neigt wirklich dazu, neue Eigenschaften vor anderem distros zu haben, aber ich sah zu viele in F12 nicht. Ich denke, dass diese Ausgabe mehr über die Verdichtung und Befestigen-Programmfehler von F11 gewesen sein kann, der schien mehr groundbreaking Dinge darin zu haben. Es gibt noch viele neue Spielsachen mit den letzten Versionen der ganzen relevanten Software. Insgesamt gebe ich 3/5, der ziemlich durchschnittlich ist, und habe ich Angst davor. Ich mag Fedora, und ich mag die Leute, die ihn machen, aber die Probleme, die ihn aufgestellt bekommen, schmälerten die Erfahrung für mich. Sobald ich das alles bekam, arbeiten mit ihn  war das ziemlich angenehm zu verwenden, und das nächste Ding ich kann es auch vergleichen, bewegt sich nach Hause, sich zu irgendwo mit vielen Stufen bewegend, um genau zu sein. Sobald Sie Ihr ganzes Zeug bekommen, nach oben beförderten Stufen und in der Position fühlt es sich nett, im neuen Platz zu sein, aber Gott es war eine Anstrengung. Das ist nicht eine schlechte Ausgabe vielleicht, und ich denke Fedora-Fächer, und erfahrene Linux Benutzer werden es mögen. Für den Anfänger und weniger überzeugten Benutzer, obwohl ich gut klar steuern würde. Einige Menschen werden mit mir verärgert, eine Endbenutzer-Annäherung an Rezensionen bringend, aber deshalb betrachte ich mich als einen Endbenutzer, und ich denke, dass es wichtig ist. Wenn Sie vereinbarere Hardware haben, könnten Sie finden, dass das aufgestellte viel leichter geht. Erproben Sie es für sich selbst und teilen Sie mir mit, wie Sie in den Anmerkungen vorankommen. Ich bin noch eifrig zu sehen, was Fedora 13 im Laden hat, und das Halteseil dafür Für Einige”, gerade für alle Bingo-Anhänger “Unglücklich sein muss. Ok vielleicht nicht, es würde nicht ein großes Tagline sein, um Ihr Produkt darunter zu fördern, ich schätze das. Meh.

Nächstes:

Ich werde zur Linux Mint 8 sehr kurz weitergehen. Es ist bereits mehr als eine Woche verschlossen, aber die Ausgaben sind so viele und kürzlich schnell gewesen, ich habe gerade nicht Zeit dafür gehabt, um zu denken. Ich werde zurück darüber so bald wie möglich berichten. Danach habe ich einige andere Dinge, darauf zu schauen, und Sie können immer Dinge zu mir vorzuschlagen. Sie sind auch mehr als Gruss, um sich mir für mehr Abenteuer entlang dem Weg anzuschließen …