Eine kurze Internetgeschichte

An anecdotal history of the people and communities that brought about the Internet and the Web
Copyright © www.walthowe.com
For original English text, go to: http://www.walthowe.com/navnet/history.html
Translated by Anastasiya Romanova

A Brief History of the Internet

STOP SOPA AND PIPA

Eine komische Geschichte über Leute und Gemeinschaften, die Internet und Web ermöglichten

(Last updated 24 March 2010)

Creative Commons License
A Brief History of the Internet by Walt Howe
is licensed under a Creative Commons Attribution-
Noncommercial-Share Alike 3.0 United States License
.
Based on a work at www.walthowe.com.

Internet war ein Ergebnis  einiger voraussichtigen Nachdenken der Leute in den früheren 1960en Jahren, wer einen großen potentiellen Stellenwert in der Möglichkeit sah, den Computers zu erlauben, die Information an Untersuchung und Entwicklung in den wissenschaftlichen und militären Bereichen zu teilen. J.C.R.Licklider aus MIT hat als erster globales Computernetz in 1962 vorgeschlagen, und begab sich nach Defence Advanced Research Projects Agency (DARPA) im späten 1962, um es als Leiter zu entwickeln. Leonard Kleinrock aus MIT und später UCLA entwickelte die Theorie der Paketvermittlung, die die Basis für Internetverbindungen bilden musste. Lawrence Roberts aus MIT hat den Massachusetts Computer mit Kalifornien Computer  in 1965 mit schaltbaren Telefonlinien verbunden. Es zeigte die Durchführbarkeit des breiten Netzbereichs, aber auch, dass Kettenkommutierung der Telefonlinie  den Forderungen nicht entspricht. Die Theorie von Kleinrock über Paketvermittlung war bestätigt. Roberts begab sich nach DARPA in 1966 und entwickelte seinen Plan für ARPANET. Diese Erfinder und vieles mehr, die hier ohne Namen blieben, sind die wirklichen Gründer von Internet.

 

Wenn der verstorbene Senator Ted Kennedy in 1968 gehört hat, dass innovative Massachusetts Gesellschaft BBN den ARPA Vertrag für den „Interfacemitteilungsprozessor (IMP)“ gewonnen hat, hat er ein Glückwunschtelegramm an BBN für  ihr Weltgeist im Gewinnen des Vertrags für den „interreligiösen Mitteilungsprozessor“ gesendet.

 

Internet, damals als ARPANET bekannt, war online in 1969 mit dem Vertrag gebracht, der von der umbenannten Advanced Research Projects Agency (ARPA) geliefert war, die zuerst vier Hauptcomputers an den Universitäten in den südwestlichen USA verbunden hat (UCLA, Stanford Research Institute, UCSB und Utah Universität). Der Vertrag wurde von BBN von Cambridge, MA unter Bob Kahn erfüllt und im Dezember 1969 online gebracht. Im Juni 1970 waren MIT, Harvard, BBN und Systems Developmnet Cor (SDC) in Santa Monica, Cal. hingefügt.  Im Januar 1971 waren Stanford, Mit`s Lincoln Labs, Cornegie-Mellon und Case-Western Reserve U hingefügt. In den nächsten Paar Monaten waren NASA/Ames, Mitre, Burroughs, RAND und U aus Illinois eingeschaltet. Nachdem es war zu viel, um es hier aufzuzählen.

 

Wer hat als erster Internet benutzt?

Charley Kline an UCLA  sendete erste Pakete an ARPANet, als er am 29.Oktober 1969 versucht hat, sich mit Stanford Research Institute in Verbindung zu setzen. Das System ging kaputt, als er G in LOGIN erreicht hat!

 

Internet war teilweise so gedacht, dass er Kommunikationsnetze bereitstellt, die arbeiten werden, auch wenn einige Seiten von der Kernattacke vernichtet werden. Wenn die meisten direkten Routen nicht verfügbar waren, werden die Routers den Trafik durch das Netz mit Hilfe der alternativen Routes richten.

 

Das frühere Internet haben Computerexperte, Ingenieure, Wissenschaftler und Bibliothekare benutzt. Es gab nichts Angenehmes in dieser Sache. Es gab keine Haus- oder Officepersonalcomputers damals, und jeder, der sie benutzt hat, entweder ein Computerfachmann oder Ingenieur  oder Wissenschaftler oder Bibliothekar, mussten ein sehr kompliziertes System verwenden zu lernen.

 

Hat Al Gore Internet erfunden?

Laut der CNN Auskunft im Interview mit Wolf Blitzer, hat Al Gore gesagt, „Während meiner Arbeit im Kongress der Vereinigten Staaten, zeigte ich Initiative im Interneterschaffung“. Al Gore war im 1969 noch nicht im Kongress, wenn ARPANET begann oder in 1974, wenn der Begriff Internet zur Verwendung kam. Gore war im 1976 zum Kongress gewählt. Ehrlich gesagt, Bob Kahn und Vint Cerf haben in der Arbeit, genannt „Al Gore und Internet“, anerkannt, dass Gore vielleicht mehr als jeder gewählter Beamte gemacht hat, um Internetwachstum und Entwicklung von 1970en bis zur heutigen Zeit zu unterstützen.

 

E-Mail war für ARPANET von Ray Tomlinson von BBN in 1972 verwendet. Er hat @ Symbol aus den erreichbaren Symbole seiner Teletype gewählt, um den Benutzername mit Adresse zu verbinden. Das Telnet Protokoll, das Einloggen am Remotecomputer ermöglichte, war als Forderung zu Kommentare (RFC) in 1972 veröffentlicht. RFCs sind Mittel der Verteilung von Entwicklungsarbeit durch die ganze Gemeinschaft. Das ftp Protokoll, das Dateitransfer zwischen den Internetseiten ermöglichte, war als RFC in 1973 veröffentlicht, und seitdem waren RFCs elektronisch für jeden verfügbar, wer ftp Protokoll verwenden musste.

 

Bibliotheken begannen ihre Kataloge in den späten 1960en unabhängig von ARPA zu automatisieren und im Netz zu verbinden. Der Erfinder Frederick G.Kilgour aus dem Ohio College Library Center (jetzt OCLC, Inc.) leitete Netztverbindung der Ohio Bibliotheken während den `60en und `70en Jahren. In der Mitte von 1970en haben sich mehr regionale Konsortien aus Neuengland, Südwesten und Mittelatlantischen Staaten Ohio angeschlossen, um ein nationales, später internationales Netz zu gründen. Automatisierte Kataloge, zuerst nicht sehr benutzerfreundlich, wurden der Welt verfügbar, zuerst dank Telnet oder unbequemer IBM Variante TN3270 und nur viele Jahre später, durch das Web. Sehen Sie Geschichte von OCLC.

Ethernet, ein Protokoll für mehrere Lokalnetze, erschien in 1974 und war ein Ergebnis der Diplomarbeit von Harvard Studenten Bob Metcalfe „Paketnetze“. Zuerst war die Arbeit von der Universität verworfen, weil sie nicht genug analytisch war. Aber später wurde sie akzeptiert, als er mehr Gleichungen hingefügt hat.

Internet hat sich in den 70en als Ergebnis der TCP/IP Architektur vollentwickelt, die als erster Bob Kahn von BBN vorgeschlagen hat und weiter Kahn und Vint Cerf an Stanford und andere in den 70en entwickelt haben. Es war vom Verteidigungsministerium in 1980 angenommen und hat das frühere Netzkontrolleprotokoll (NCP) ersetzt und universell in 1983 angenommen.

Unix zu Unix Copy Protokoll (UUCP) war in 1978 in Bell Labs erfunden. Usenet begann in 1979 auf der Basis von UUCP. Nachrichtengruppen, die Diskussionsgruppen, die sich auf das Thema konzentriert haben, folgten, und stellten Mittel des Informationswechsels in der Welt bereit. Obwohl Usenet kein Teil von Internet ist, seitdem sie TCP/IP nicht verwendet, verbindet sie Unixsysteme auf der ganzen Welt, und viele Internetseiten benutzen die Verfügbarkeit der Nachrichtengruppen. Es war ein wichtiger Teil des Gemeinschaftsbaus, der in den Netzen passierte.

Ähnlich damit, hat BITNET (Weil es Timenetz ist) IBM Mainframes in der Bildungsgemeinschaft und der Welt verbunden, um in 1981 zu beginnen, Mailservices bereitzustellen. Listserv Software war für dieses Netz und später für andere entwickelt. Gateways waren entwickelt, um BITNET mit Internet zu verbinden und ermöglichten E-Mail Austausch, besonders für E-Mail Diskussionsliste. Diese Listservs und andere Formen der E-Mail Diskussionsliste bildeten ein anderes Hauptelement im Gemeinschaftsbau.

In 1986 hat der Nationale Wissenschaftsfunds NSFNet 56 Kbps als eine Cross Country Hauptlinie für Internet finanziert. Sie erhielten ihr Sponsoring etwa ein Jahrzehnt, während sie Regeln für Nonprofit-Regierung und Untersuchungsverwendung aufgestellt haben.

Als Kommandos für E-Mail, FTP und Telnet standardisiert wurden, wurde es für nichttechnische Leute viel leichter zu lernen, wie man diese Netze verwendet. Es war nicht so leicht wie heute, aber wie dem auch sei, es hat für viele Leute die Internetverwendung, besonders an den Universitäten ermöglicht. Andere Departements außer Bibliotheken, Computer-, Physik- und Ingenieurdepartements haben es sehr vorteilhaft benutzt – um mit den Kollegen in der Welt zu kommunizieren und Dateien und Ressourcen zusammen zu verwenden.

Während die Anzahl der Internetseiten klein war, war es ziemlich leicht, die Interesseressourcen zu verfolgen. Aber als mehr und mehr Universitäten und Organisationen – und ihre Bibliotheken verbunden waren, wurde Internet schwieriger und schwieriger zu verfolgen.

Man brauchte mehr und mehr Werkzeuge, um Ressourcen mit Index zu versorgen.

Der erste Versuch, anders als Bibliothekenkataloge, mit Index Internet zu versorgen, war in 1989 vorgenommen, als Peter Deutsch und seine Mannschaft an der McGill Universität in Montreal einen Packer für ftp Seiten geschafft haben, den sie Archie nannten. Diese Software wandte sich regelmäßig an alle bekannte geöffnete verfügbare ftp Seiten, listete ihre Dateien ein und bildete einen Index der Software, den man leicht suchen konnte. Die Suchkommandos von Archie waren Unixkommandos, und man brauchte einige Kenntnisse von Unix, um seine volle Möglichkeit zu benutzen.

McGill Universität, die der Besitzer vom ersten Archie war, hat eines Tages rausgefunden, dass die Hälfte des Internettraffiks nach Kanada aus den Vereinigten Staaten von Amerika zum Archie Zugang hatte. Administratoren haben sich dafür interessiert, dass Universität solchen Traffikumfang finanzierte, und haben Archie für den Außenzugang geschlossen. Glücklicherweise, gab es zu dieser Zeit viele Archies verfügbar.

Zu dieser Zeit hat Brewster Kahle, dann an Thinking Machines,Corp. Sein Wide Area Information Server (WAIS) entwickelt,  der den vollen Dateitext in der Datenbank Index versorgt und Dateiensuche erlaubt. Es gibt einige Versionen mit verschiedenen Grade der Schwierigkeit und entwickelten Möglichkeit, aber die leichteste war verfügbar für jeden in den  Netzen gemacht. An seiner Spitze haben die Thinking Machines Anzeiger von mehr als 600 Datenbanken in der Welt erhalten, die den Index bei WAIS hatten. Sie schlossen solche Sachen, wie den ganzen Satz von Usenet Häufig Gestellte Fragen Dateien, ganze Dokumentation der Arbeitsmaterialien, wie z.B. RFCs von solchen Entwicklungen von Internetstandards, und noch mehr ein. Wie von Archie, sein Interface war weit intuitiv, und man gab sich Mühe, um zu lernen, es gut zu verwenden.

Peter Scott an der Sackatchewan Universität verstand die Notwendigkeit, Information über alle telnetverfügbaren Bibliothekkataloge im Web , als auch andere telnet Ressourcen zusammenzubringen, und erfand seinen Hytelnet Katalog im 1990. Es gab einen einzigen Platz, wo man Information über Bibliothekkataloge und andere Telnetressource finden konnte, und wie man sie benutzen kann. Er erhielt ihn lange Jahre und fügte 1997 HyWebCat hin, um Information zu den Katalogen auf der Webbasis bereitzustellen.

In 1991 das erste bequeme Interface im Internet war an der Universität Minnesota entwickelt. Die Universität wollte ein einfaches Menüsystem entwickeln, um Dateien und Information durch den Campus durch ihr lokales Netz zugänglich zu machen. Es folgten Debatten zwischen den Mainframevertreter und denen, wer an kleinen Systemen mit der Kunde-Server Architektur glaubte. Zuerst haben die Mainframevertreter Debatte gewonnen, aber als Kunde-Server Verteidiger gesagt haben, dass sie den Prototyp sehr schnell zeigen können, hat man ihnen einen Segen zum Vorstellungssystem gegeben. Das Vorstellungssystem war gopher genannt, nach dem U von Minnessotas Talisman – goldene Zieselmaus. Die Zieselmaus ist sehr fruchtbar, und während der einigen Jahren gab es mehr als 10, 000 Zieselmäuse in der Welt. Es braucht keine Kenntnisse von Unix oder Computerarchitektur zu verwenden. Im Gophersystem tippen Sie oder klicken die Nummer, um das gewünschte Menüelement zu wählen.

Die Gophers Bequemlichkeit war viel mehr verbessert, als Nevada Universität an Reno VERONICA suchender Index der Gopher Menüs entwickelte. Es war als Initialkurzwort für Very Easy Rodent-Oriented Netwide Index to Computerized Archives gedacht.  Eine Spinne kroch Gopher Menüs in der ganzen Welt und sammelte Links und zog sie für den Index heraus. Es war so populär, dass es sehr schwer war, zu verbinden, auch obwohl eine Anzahl anderer VERONICA Seiten entwickelt waren, um das Laden zu erleichtern. Ähnliche Indexing Software war für einige Seiten entwickelt, die JUGHEAD (Jonzy’s Universal Gopher Hierarchy Excavation And Display) genannt waren.

Peter Deutsch, der Archie entwickelt hat, bestand immer, dass Archie kurz für Archiver (Packer) war und nichts mit dem Comic zu tun hatte. Er war unzufrieden, wenn VERONICA und JUGHEAD erschienen.

In 1989 passierte ein anderes bedeutendes Ereignis, um die Netzbenutzung leichter zu machen. Tim Berners-Lee und andere am Europäischen Labor für Kornphysik, besser als CERN bekannt, haben neues Protokoll für Informationsverbreitung vorgeschlagen. Dieses Protokoll, das in 1991 World Wide Web wurde, basierte sich auf Hypertext – ein System der Linkseinfügung in den Text, um diesen mit andere Texte zu verbinden, die Sie jedes Mal benutzen, wenn Sie Textlink während Sie diese Seiten lesen gewählt haben. Obwohl es früher als Gopher begann, entwickelte es sich langsamer.

 

Die Entwicklung in 1993 vom graphischen Browser Mosaic von Marc Andreessen und Marc Andreessenseiner Mannschaft an  National Center for Supercomputing Applications (NCSA) gab dem Protokoll eine große Unterstützung. Später begab sich Andreessen nach Netscape Corp., die die erfolgreichste graphische Art von Browser und Server produzierte, bis Microsoft den Krieg erklärte und seinen MicroSoft Internet Explorer entwickelte.

 

Michael Dertouzos

1936-2001

Die früheren Tagen von Web war eine ungeordnete Periode, weil viele Entwickler ihre eigene Ratschläge gaben, wie sich Web entwickeln soll. Web war eine Bedrohung mit einer Masse von ungebundenen Protokolle, die verschiedene Software für verschiedene Applikationen fordern. Der Erfinder Michael Dertouzos von MITSs Labor der Computerswissenschaften hat Tim Berners-Lee und andere überzeugt, in 1994 World Wide Web Konsortium zu bilden, um Webstandarte zu gründen und zu entwickeln. Es gab noch viele private Plugins im Web, aber Konsortium hat bestätigt, dass es allgemeine Standards für jeden Browser gibt.

Lesen Sie Tribut von Tim Berners-Less an Michael Dertouzos

Weil Internet zuerst von der Regierung finanziert war, war er ursprünglich für Untersuchung, Ausbildung und Regierungsziele begrenzt. Kommerzielle Verwendungen waren verboten, bis sie direkt den Untersuchungs- und Ausbildungszielen dienten. Diese Politik dauerte bis früheren 90en, wenn unabhängige kommerzielle Netze zu wachsen begannen. Dann wurde es möglich, Traffik durch das Land von einer kommerziellen Seite zu anderer zu richten, ohne NSFNet Internet Hauptlinie, die von der Regierung finanziert wurde, zu benutzen.

Delphi war erster nationaler kommerzieller online Service, um Internetzugang seiner Abonnenten anzubieten. Er öffnete eine E-Mail Verbindung im Juli 1992 und vollen Internetservice im November 1992. Alle Ansprüche an Begrenzungen der Komerziellverwendung verschwanden im Mai 1995, wenn Nationaler Wissenschaftsfonds sein Sponsoring der Internethauptlinie beendete, und der ganze Traffik von kommerziellen Netzen abhängig wurde. Seitdem kommerzielle Verwendung zu dieser Zeit so weit verbreitet wurde und Bildungsinstitute selbst bezahlt für die Route einige Zeit hatten, hatte die NSF Finanzierung keine merklichen Kostenverluste.

Heute ist NSF Finanzierung von der Hauptlinieunterstützung und Hochschulen zu der K-12 und lokale offene Bibliothekzugänge übergegangen einerseits, und zu der Untersuchung der massiven Großvolumenverbindung anderseits.

Bill Gates Volle Eintrittsskala im Browser, Server und Internet Service Provider Markt von Microsoft hat die Hauptveränderung zum kommerziellen Internet beendet. Mit der Veröffentlichung von Windows 98 im Juni 1998 mit dem Microsoft Browser, der im Bildschirm gut integriert war, zeigte Bill Gates die Bestrebung, aus dem riesigen Wachstum von Internet zu profitieren. In den letzten einigen Jahren brachte Erfolg von Microsoft viele Gerichtsbestreitungen zu ihrer Herrschaft. Wir verlassen es auf Ihre Meinung, was Sie denken, ob diese Kämpfe in Gerichte oder auf dem Markt gespielt werden sollen.

Während dieser Periode des riesigen Wachstums drang Business zur Internetarena durch und kämpfte, um ökonomische Arbeitsmodelle zu finden. Freie Services, die von der Werbung unterstützt waren, lehnten einige direkte Kosten vom Verbraucher ab – es war zeitweilig. Solche Services wie Delphi boten freie Webseiten, Chatrooms und Forumen für Gemeinschaften an. Online Verkäufe sind schnell für solche Ware gestiegen, wie Bücher und Musik CDs und Computers, aber die Einkommengrenze sind dünn, wenn die Preisvergleichung so leicht ist und Publikumsvertrauen in online Sicherheit noch unsicher ist. Businessmodelle, die gut gearbeitet haben sind Portalseiten, die versucht haben, alles für alle bereitzustellen, und live Versteigerungen. AOLs  Erwerbung von Time-Warner war die größte Fusion in der Geschichte, als es passiert war und zeigte das riesige Wachstum von Internetbusiness! Die Aktienbörse hatte eine schwankende Bewegung und stptzte sich nach oben und nach unten, als neue Technologiegesellschaften dot.coms auf gute und schlechte Nachrichten stießen. Das Sinken von Werbungseinkommen bestimmte den Untergang für viele dot.coms voraus, und die Überlebenden haben wichtige Reorganisationen durchgeführt und nach besseren Businessmodellen gesucht.

Die heutige Tendenz mit Hauptbeschaffung für die Zukunft ist das Wachstum von Hochgeschwindigkeitsverbindungen.  Modems und Providers mit 56 K sind nicht für lange weit verbreitet und sie sind jetzt ein Billigware. 56 K ist nicht schnell genug, um Multimedia zu haben, wie z.B. Laut und Video, mit der Ausnahme, dass sie von niedriger Qualität sind. Aber neue Technologie entwickeln sich jetzt schnell, und solche Technologien wie Kabelmodems und Digital Subscriber Lines (DSL) dominieren heute.

Drahtlose ist in den letzten einigen Jahren schnell gestiegen, und die Reisenden suchen Wi-Fi „Stellen“, wo sie sich einschalten können, während sie weit von zu Hause oder Büro sind. Viele Flughäfen, Kaffeebars, Hotels und Motels gewähren ungezwungen heute diese Services, einige kosten Geld und einige sind kostenlos.

Nächster großer Wachstumbereich ist das Steigen vom universellen drahtlosen Zugang, wenn fast überall eine „heiße Stelle“ ist. Munizipaler Wi-Fi oder City-Wide Zugang, wiMAX, der breitere Reihe als Wi-Fi anbietet, EV-DO, 4g und andere Formate werden in Amerika die nächsten Jahren konkurrieren. Der Kampf ist wirtschaftlich als auch politisch.

Eine weitere Tendenz ist es, dass Webdesigners schnell der Wachstum von kleineren Geräten für Internetanschluss beeinflusst sind. Kleine Tablets, Pocket PCs, Samrtphones, Ebooks, Gamemachines und sogar GPS Geräte sind jetzt fähig, sich zum Internet anzuschließen, und viele Webseiten sind nicht erarbeitet, um auf der Basis dieser Skala zu arbeiten.

Als Internet allgemein, schneller und mehr zugänglich für nichttechnische Gemeinschaften geworden ist, sind soziale Netze und allgemeine Services schnell gewachsen, und haben den Menschen Möglichkeit gegeben, zu kommunizieren und Interessen verschieden mitzuteilen. Solche Seiten wie FacebookTwitterLinked-InYouTubeFlickrSecond Lifedelicious,blogswikis, und viele andere ermöglichen den Leute verschiedener Altersstufen sich schnell ihre Interessen mit der ganzen Welt zu teilen.

Wie Heraklit im 4. Jahrhundert v.Chr. sagte,“Nichts bleibt beim Alten, alles ändert sich!“

Leben Sie in den interessanten Zeiten! (angeblich chinesischer Fluch)

Für weitere Information über Internetgeschichte  besuchen Sie diese Seiten:

Hobbes’ Internet Timeline . ©1993-2010 von Robert H Zakon. Wichtige Daten in der Internetgeschichte.

  • Kurze Internetgeschichte  von der Internetgemeinschaft. Von einigen denen geschrieben, die es ermöglicht haben.