Molekulare Charakterisierung des Saguaro Kaktus-Virus

Molekulare Charakterisierung des Saguaro Kaktus-Virus
Copyright 2012 © Arizona Board of Regents.
For original English text, go to: http://ag.arizona.edu
Translated by A.Romanova

Fotographien und Illustrationen können angesehen werden, mit einem Klick auf die hervorgehobenen Texte

Zhongguo Xiong und Ziming Weng
Abteilung der Pflanzenpathologie, Universität Arizonas

Saguaro Kaktus-Virus (SCV) ist einzigartig zur Sonoran-Wüste. Der einzige natürliche Gastgeber für dieses kleine RNS-Virus ist der Riese saguaro Kaktus. Angesteckte Kaktusse zeigen keine sichtbaren Symptome, aber der Einfluss von SCV auf der Ökologie des saguaro wird nicht völlig verstanden.

SCV ist ein Mitglied der Klasse Carmovirus innerhalb der Familie Tombusviridae. Das nächsten Virus ist mit Gartennelke-Fleck-Virus verwandt, ein Virus auf dekorativen Werken oft gefunden wird.

Die ganze Folge der kleinen RNS Virengenom ist entschlossen gewesen. Der Genausdruck von SCV ist durch in vitro Übersetzungsstudien von Virensubgenomic RNAs und in vitro RNS-Abschriften charakterisiert worden. Mit den ansteckenden CDNA-Klonen, die kürzlich entwickelt worden sind, ist SCV ein ausgezeichnetes Mustersystem geworden, um Virengenausdruck und Erwiderung zu studieren.

SCV ist ein kleines icosahedral RNS-Virus. SCV Genom besteht aus einem positiven Sinn, einzeln gestrandeter RNS von 3879 nucleotides in der Länge. Es enthält fünf offene Lesen-Rahmen (ORFs), p26, p57, p6, p9, und p36 von der 5′ Endstation bis die 3′ Endstation. Zwei (vielleicht drei) eingekapselte subgenomic RNAs wurden durch die Zündvorrichtungserweiterung und doppelt gestrandete RNS-Analyse identifiziert. Fünf größeren Polypeptiden von etwa 26 kd, 57 kd, 6 kd, 9 kd, und 36 kd, entsprechend den fünf ORFs wurden in in vitro Übersetzungsprodukten der gereinigten virion RNS beobachtet. Außerdem waren 86 kd Polypeptiden entsprechend einem Durchlesenden Produkt der ersten zwei ORFs in den Übersetzungsprodukten da. In vitro Übersetzungsstudien, RNS-Abschriften von definierten Längen verwendend, zeigte, dass nur p27 und der p87 readthrough Protein von der genomic RNS ausgedrückt wurden. Andere durch SCV verschlüsselte Proteine wurden von der subgenomic RNS potenziell ausgedrückt.

Ansteckende CDNA-Klone von SCV sind durch eine Rückkettenreaktion der Abschrift-polymerase erzeugt worden, zwei Zündvorrichtungen verwendend. Die 3′ Zündvorrichtung besteht aus einer AflII Beschränkungsseite und 18 nucleotide ergänzend zum SCV 3′ Endfolge. Die 5′ Zündvorrichtung besteht aus einer XbaI Beschränkungsseite, Organisator-Folge für die T7 RNS polymerase, und 18 nucleotides entsprechend der 5′ Endstation des SCV Genoms. Die Impfung von T7 in vitro Abschriften lief auf Symptome hinaus, die zum wilden Typ Vireninfektion auf Chenopodium amaranticolor und C. capitatum identisch sind.