Ronnie Moran – Gesangsheld

Ronnie Moran – Gesangsheld
Copyright © LFChistory.net
For original English text, go to: http://www.shankly.com
Translated by A.Romanova

Ronnie Moran betrat Liverpool F.C. in 1949, und wurde schließlich der Klub-Kapitän und ein instrumentales Mitglied an Bill Shankly Team, der Liverpool aus der zweiten Liga und auf die erste Stufenleiter des Erfolgs gezogen hat.

Er war die Schlüsselrolle ins Spielsystem der berühmten Boot Room (Stiefelkammer), und hat den Klub im Laufe einer schwierigen Periode zwischen den Ernennungen von Kenny Dalglish und Graeme Souness geleitet. Laut Tommy Smith er ist der Mann fähig für England “zu stöhnen”. Ronnie Moran hat es gesehen, getan, und das “T-Shirt” gekauft.

Anfangs des Frühlings 1991 haben schmerzhafte Erinnerungen eines vergangenen Alters wieder Ronnie Moran überwältigt, der Tag wenn er unschuldig auf dem Telefon daheim geantwortet.

“Es war Kenny Dalglish. Ich und meine Frau waren gerade auf unserem Ausweg, und ich habe ihn gefragt, was er gewollt hat. ‘Ich habe aufgegeben’ hat er gesagt, ‘Für mich ist Feierabend’. Ich habe gedacht, dass er scherzte, weil er ein großer Spaßvogel war und ich sagte ihm herumzualbern aufzuhören. Er muss gesprengt worden sein, weil er den Hörer wieder aufgelegt hat und die Leitung brach zusammen.”

Der folgende Anruf, den Moran entgegengenommen hat, war von Liverpooler Vorsitzendem Noel White, der Dalglishs Rücktritt bestätigt hat und hat sofort  den frisch geräumten Managerjob dem kaum gläubigen Mitarbeiter angeboten.

“Natürlich habe ich akzeptiert, aber Manager zu werden, war etwas, was ich mir jemals vorgestellt hatte, aber andererseits, weder Bob noch Joe vor mir hatte.”

Bill Shanklys Rücktritt im Sommer 1974 hatte einen ähnlichen, obwohl noch größerer Stoß auf den Leuten Liverpools besucht. Es war Bob Paisleys Stimme gewesen, damals großen Shankly zu folgen, und jetzt wurde Ronnie Moran gebeten, sich in die Lage einer anderen Liverpooler Legende – Dalglish zu treten. So, der unerbittliche Weg an die Spitze, der mit der Lehrzeit im strengen Postkriegsjahr von 1949 begonnen hatte, hatte schließlich Ronnie Moran an den Gipfel des Klub-Fußballs – Manager der Liga-Meister zugestellt.

Er muss aufgefüllt worden sein, weil er den Hörer wieder aufgelegt hat und die Leitung brach zusammen.

Die Geschichtsbücher werden eine Bestmarke von zehn gespielten Spielen zeigen, 4 gewonnenen und 5 verlorenen während Morans kurzlebiger ‘Interimstrainer’ Führung. Es war ein seltsamer Ergebnissatz – 7:1 Sieg auf Derby County’s Baseball Ground, ein paar Wochen später gefolgt durch ein 5:4 Sieg über Leeds United auf Elland Road.

“Der Sieg auf Derby steht noch für die Auswärtsbilanz für diesen Klub” behauptet Moran mit einem offensichtlichen und verdienten Stolz. Aber trotz dieser siebenwöchigen Periode auf der Spitze der größten jemals britischen Klub, sollte man Ronnie Moran für immer als ein treuer Anhänger des Hinterzimmer-Personals daran erinnert werden, ein Derby, oder einige würden als ‘Gesangsheld’ des Boot Room nennen.

Niemand hat ihn jemals gesehen, berufen die langen Rolle als Trainer zu spielen, und im Alter von 57 Jahren doch fand Moran, dass er nur die Stellung hielt, bis eine langfristige Verabredung getroffen wurde.

“Ich habe mit dem Vorsitzenden gesprochen und habe ihm gesagt, dass ich die Arbeit lange Zeit nicht leisten konnte. Ich hätte sie nur betrogen, und ich habe ihnen gesagt, dass ich wieder machen wollte, womit ich im Vordergrund beschäftigt hatte.”

Die Spekulation in den Medien hat darauf hingewiesen, dass John Toshack dabei war, eine emotionale Rückkehr zum Klub zu machen, aber es war ein anderer alter Knabe – Graeme Souness, der schneller darin eingeführt wurde, um die Leitung von Moran zu übernehmen. Am Anfang sollte Souness am Ende der Jahreszeit übernehmen, aber die Medien ist an die Geschichte herangekommen, und Glasgower Ranger und Liverpool entschieden miteinander, es war für Souness am besten sofort zu übernehmen.

Klub-Kapitän

Vierzig Jahre früher dazu, Ronnie Moran als ein frischer 14-Jähriger hatte sich zum ersten Mal dem Klub betreten, der später ein großer Teil seines Lebens  geworden wurde. Er begann seine Karriere als ein Elektrikerlehrling, spielend bei der ‘C’ Fußballmannschaft. Die Profispielzeit wurde ihm von Don Welsh Trainer 1952 angetragen worden und hat sich schnell als ein viel versprechender Außenverteidiger durchgesetzt. Obwohl Liverpool in alte zweite Liga 1954 absteigen wurde und hat dort bis zur Ankunft von Bill Shankly im Dezember 1959 eingeschlafen.

Ronnie Moran war den Klub-Kapitän für eine Saison, genau wenn Shankly dem Klub beitreten hat.

“Bei allem Respekt vor dem vorherigen Management, aber Shanks Ankunft war wie einen Atem von frischer Luft gewesen. Er hat völlig den Klub geändert und hat ihn dazu gebracht wo es heute gibt, berühmt überall auf der Welt. ” Moran hatte mit einer ernsten Verletzung gelitten und hatte bald seinen Platz in der Mannschaft unter der Bedrohung vom angehenden Gerry Byrne gefunden. Als die Mannschaft in der ersten Liga wiederhergestellt wurde, war das Menetekel fest an der Wand für Ronnie Moran Spieler.

Während der Vorsaison 1966-67, hat Shankly ihn zu einer neuen Richtung gesteuert, und hatte er kaum an Einnahme vorher gedacht.

“Shanks hat mich zu einer Seite gerufen. Ich dachte, jetzt wird er mir etwas Unsinniges anbieten’ und er sagte mir ‘Ronnie würdest du gern dem Hinterzimmer-Personal beitreten? ‘. Ich bin abgegangen und habe darüber mit meiner Frau besprochen. Wir sind sowohl von Liverpool, und wollten nicht verlassen, und am nächsten Tag habe ich Bill ‘ja’ gesagt”.

Jetzt als Mitglied des knospenden Stiefelzimmers, Moran hat allmählich sich von den ganzen Reihen hochgearbeitet, angefangen bei dem Kleinen, bis hin zu dem ersten Trainerteam und dann dem Trainer. Moran sollte der Hauptfeldwebel von Melwood werden, Instruktionen brüllend und irgendwelche aufblasenden Egos fest unter Kontrolle behaltend.

“Wir haben nie wirklich spezifische Rollen besprochen, ich denke Shanks und Bob hatten mich schreiend gesehen und viel gesprochen wenn ich spielte, und möglicherweise gefällt ihnen was sie gesehen hatten. Sie ließen mich gerade weiter zu machen.”

Der Trainingsablauf, den von Shankly auch aufgestellt worden war, ist mit Moran übereingestimmt.

“Vorher pflegten wir von Anfield zu Melwood zu laufen – ungefähr dreieinhalb Meilen, uns trainieren und zurückzulaufen. Shanks hat mit alles aufgeräumt. Er sagte, ‘Während des Spiels laufen sie nicht auf der Straße, so werden wir womit in Training nicht beschäftigen’. Er hat viel Arbeit mit dem Ball eingeführt. Wir haben viele kleine seitige Spiele gespielt, wo der Wert auf den einfachen schnellen Übergang gelegt wurde. Ich habe so viel von ihm und von Joe Fagan über das Spiel gelernt, und wie es gespielt werden sollte.”

Schlichtheit

Die Schlichtheit des Ansatzes, den Shankly zum Training wählte, hat zu viel Verwirrung und Unglauben unter seinen Gleichen geführt. Da die Trophäen hereinzukommen begonnen, Zuschauer würden sich viele an Melwood zum Zusehen und Lehren versammeln. Sie würden alle weggehen, darüber murmelnd, wie eigentlich wenig Liverpool dafür gemacht hat.

“Leute verpassten worum handelte es sich. Sie würden uns gerade ein bisschen joggend sehen, und dann laufen in kleine Gruppen für die Spiele fünf gegen fünf, oder vielleicht ein bisschen den Ball laufen zu lassen. Sie haben nie die kleinen Sachen gesehen, die wir machten, lehren die Spieler richtig wenn zu passen, wie sich in den Spielfeld einzuziehen. Manchmal würden Spieler korrigiert werden, um zu jemandem zu passen, der zum Beispiel gekennzeichnet wurde. Als ein Spieler wurde ich gesegnet, ich habe das als leicht eingeschätzt, aber andere nicht, und daher mussten sie gelehrt werden.”

Shanklys Gewicht gelegt auf den Kleinfeldfußball ist legendär.

“Wenn er auf einige Kinder schauen würde, die einen Ball jonglieren, würde er für ihn nicht von Bedeutung sein, welcher besser war. Er würde sehen wollen, wie sie in einer Spielsituation gespielt haben würden. Sein Argument wäre, dass Sie die Chance nicht finden, den Ball in einem Match zu jonglieren, so war es irrelevant. Heutzutage würden Klubs und Trainer in diesem Land immer das Kind mit den besseren Ball-Sachkenntnissen nehmen. Darin besteht das Problem. Die Kleine sind alle kunstvollen Ballfertigkeiten gelehrt worden, das sehr gut ist, aber sie werden nicht gelehrt werden, wie sich an die Regel halten.”

Ohne Fragen ist es ein Thema, dafür Ronnie Moran eine Leidenschaft hat. Shankly und sein Trainerstab haben immer den Spieler den Begriff eingepaukt, dass sie mit ihren Köpfen sowie ihren Füßen spielen mussen.

“Ich behaupte nicht große Ballfertigkeiten zu haben, liegt falsch, natürlich ist nicht so, und alle Spieler müssen ein bestimmtes Niveau der Fertigkeiten besitzen, aber für Shanks war das nicht das Wichtige. Wenn Sie Kleinen beobachtet haben, wie sie spielten, könnten Sie denjenigen entdecken, der Ihnen etwas Zusätzliches gibt, zum Beispiel etwas Kampf oder Entschluss. Shanks würde sehen wollen, was der Junge mit seinem natürlichen fußballerischen Verstand tun konnte. Weiß er, wie man passen sollte? Kann er fassen? Er wird prüfen, ob dieser Junge etwas aufzuweisen hatte.”

Das waren die Lektionen, die Moran sich annehmen und als sein eigenes assimilieren würde, weil die ausgegebenen Jahre an Melwood verbrachten und verbrachten.

“Als ich ein Spieler war, hatte ich kein echtes Verstehen dessen, wie Teams gebildet wurden. Dann, wenn ich begann Shanks zu beobachten, dann begann ich es auszuarbeiten. Wenn er einen Spieler hatte, der ein bisschen Tempo fehlte, aber ein wirklich guter Passgeber war, würde er jemanden neben ihm spielen, der ersetzen konnte. Es war alles über den Ausgleich der Defizite eines Spielers mit den Stärken von den anderen.”

Rückstand

Nach seiner kurzen Periode als Trainer wurde Moran vom neuen Trainer Souness erlaubt, zu seinen Trainieren-Aufgaben zurückzukehren. Der Rückgang Liverpools als eine europäische Kraft hat Tempo aufgenommen, zuerst hat der Klub sich unter Souness und später unter Roy Evans abmüht, um irgendwelche Konstanz auf dem Spielfeld zu finden. Jedoch macht Moran Souness für den Niedergang jedoch nicht verantwortlich, und sieht viele der Veränderungen an, die er an die Lehrroutine des Klubs als positive vorgenommen hat.

“Wir fingen an, ein paar schlechte Ergebnisse zu erzielen und wirklich hatten wir alle die Schuld teilen. Die Verantwortung liegt letzten Endes bei dem Trainer, behaupten sie. Sondern auch, während meiner späteren Jahre am Klub, haben wir angefangen Spieler hineinzubringen, die bezweifelt wurden, wie wir gespielt hatten. Sie wollten, dass wir das Training zu ändern, je nach welchem ​​System die nächste Opposition verwenden würden. Nach dem wir die Spielen verloren hatten, wurden diese Spieler über Dinge reden, wie ‘gut, wenn wir dies getan hatten, und wenn wir das getan hatten…’ und ich pflegte ihnen’ zu sagen, wenn Sie das begriffen, warum wechselten Sie nicht das Spielfeld?’ Das Problem mit vielen Spielern liegt dabei, dass sie diese Verantwortung nicht übernehmen wollen, und einige dieser Spieler waren eigentlich die Kapitäne dieses Klubs.”

“Shanks würde gerne ein Trainer heute zu sein. Sie würden ihn von den Fernsehkameras wegschaffen müssen.”

“Shanks hielt für immer das wir elf Kapitäne hatten. Er wollte die Spieler sehen, wie sie sich Dinge ausdenken und diese Dinge in Ordnung zu bringen, wenn sie schiefgingen. Ich habe nie an euch geschrien, zum Versuch etwas auf dem Spielfeld zu ändern. Ihr wurdet immer gelehrt, Dinge für sich auszuarbeiten. Allerdings, wenn Sie etwas Dummes versuchten und es nicht aus dem Spiel ging, hatten wir einen Ausspruch dafür – wir würden ihr auf dem Kopf mit einem großen Stock von der Seitenlinie ‘schlagen’. Ich erinnere mich an Steve Nicol, der einmal einen Hattrick an Newcastle bekam. Niemand sagte ihm wohin er gehen und machen musste, hat er gerade selbst es erarbeitet. Er bekam den Matchball, und ich sagte ihm, dass es wahrscheinlich das einzige war, der jemals es bekommen würde! aber niemand hat ihn zu Mitspielen gegen den Angriff abkommandiert.

Jetzt sehen Sie die Spieler die Überschneidungen laufen, weil sie denken, obgleich sie drei Spieler um sie vermieden konnten, gibt es keine Chance den Ball zu bekommen. Um fair zu sein, wenn Sie jetzt an die wirklich erfolgreichen Mannschaften anschauen, wie Manchester United oder Chelsea und sogar Leeds, bringen sie es wirklich in Ordnung. Sehen Denis Irwin an, die andere Woche an Chelsea. United wurden geschlagen und waren unten 10 Männern, aber er hat hochgeschoben, wann auch immer er gekonnt hat, versuchend das Spiel zu beeinflussen und auszuhelfen, noch wusste er, wenn man zurückbleiben soll, wann auch immer sie unter dem Totschläger waren, oder wenn man das Mittelfeld zu stärken.”

Für Moran stammt der Mangel an der Qualität im Spiel heute einfach von der Tatsache, dass wir in der Regel die richtigen Dinge unseren jungen Footballspielern nicht lehren.

“Vor kurzem erzählte mir Phil Neal, wie er üblicherweise weiß, wenn man in Führung gehen soll und wenn nicht, aber es scheint, dass die Spieler heute kein Gewusst-wie haben. Jetzt denke ich, dass im ganzen Land es zu viel zum Verstand der Footballspieler eingelegt wird, darüber was sie müssen und nicht müssen machen.”

Alles bringt die Frage vor, wie Bill Shankly sich unter den heutigen verwöhnten Superstars zugerecht gekommen wäre. Ronnie Moran hat keine Zweifel, dass Shanks gediehen wäre.

“Er wäre sich fein mit Ausländern und dem großen Geld befassen, weil er damit ausgekommen wäre. Er würde zu ihnen mit seiner Begeisterung für das Spiel durchdringen. Können Sie sich ihn vorstellen, sich mit den Medien befassend? Er würde gerne ein Trainer heute zu sein. Sie würden ihn von den Fernsehkameras wegschaffen müssen.”

Hmmm, Shanks Gedanke um sich mit heutigen Medien zu befassen, ist tatsächlich wahnsinnig. Ronnie Moran grinst die Gedanken an, und dann beginnt er mir über die europäische Nacht zu erzählen, wenn sich 40 Menschen ins alte Stiefelzimmer hineingezwängt sind, und eine andere unbezahlbare Anekdote sich entfaltet. Ich denke, es ist fair zu sagen, dass für Ronnie Moran jene glücklichen Erinnerungen überwiegen die schmerzhaften bei weitem.