Sei kein Wissenschaftler!

Sei kein Wissenschaftler!
Copyright © 2012 Washington University in St. Louis
For original English text, go to: http://wuphys.wustl.edu
Translated by A.Romanova

Jonathan I. Katz

Professor der Physik

Washingtoner Universität, St. Louis, Missouri.

[mein Nachname]@wuphys.wustl.edu

Denken Sie an einen Wissenschaftler zu werden? Wollen Sie die Mysterien der Natur aufdecken, Experimente durchführen oder Berechnungen ausführen, damit zu erfahren wie die Welt funktioniert? Lass es doch!

Wissenschaft macht Spaß und ist spannend. Die Erregungsentdeckung ist einzigartig. Wenn Sie klug, ehrgeizig und sehr fleißig sind, sollten Sie in der Wissenschaft als ein Student studieren. Aber das ist soweit Sie etwas tun sollten. Nach dem Abschluss werden Sie sich mit der wirklichen Welt befassen müssen. Das bedeutet nicht, dass Sie die Wissenschaft in Schule absolvieren sollten. Tun Sie etwas anderes stattdessen: Medizinische Fakultät, juristische Fakultät, Computer oder Ingenieurwissenschaft oder etwas anderes, die Ihnen gefällt.

Warum versuche ich (ordentlicher Professor für Physik), Sie davon abzuhalten, den Karriereweg zu folgen, der war für mich erfolgreich? Weil sich die Zeiten geändert haben (Ich habe meinen Dr. 1973, und Amtszeit 1976 empfangen). Die amerikanische Wissenschaft bietet nicht mehr einen angemessenen Karriereweg an. Wenn Sie die Wissenschaftsschule absolvieren wollen, warten Sie auf Ihres ganzen Berufsleben in wissenschaftliche Forschung durcharbeiten, verwenden Ihre Einfallsreichtum und Wissbegierde, um wichtige und interessante Probleme zu beheben. Fast sicher werden Sie wahrscheinlich enttäuscht sein, wenn es ist zu spät eine andere Karriere wählen.

Die amerikanischen Universitäten trainieren etwa doppelt so viele Doktoranden, da es Arbeitsplätze für sie gibt. Wenn etwas oder jemand eine Sättigung des Marktes ist, geschieht dann den Kurssturz. Im Fall von Doktorwissenschaftlern, die Preisverminderung nimmt die Form von vielen verbrachten Jahren im ”Warteschleife” von Postdoktorjobs. Die stätigen Arbeitsplätzen zahlen nicht weniger als früher, aber anstatt einen guten Job nach zwei Jahren von Dr. zu bekommen (wie typisch war vor 25 Jahren), viele jüngste Wissenschaftler wenden fünf, zehn, oder mehrere Jahre für Postdoktoren auf. Sie haben keine Aussicht auf dauerhafte Beschäftigung und müssen häufig eine neue Postdoktorposition alle zwei Jahre erhalten. Mehr darüber befragen Young Scientists’ Network, oder lesen den Betrag aus Mai 2001, Ausgabe der Washington Monthly.

Zum Beispiel, denken an zwei Hauptkandidaten für eine neue Assistenzprofessur in meiner Seminar. Einer war 37, zehn Jahre nach der Graduiertenschule (er hat den Job nicht bekommen). Der Hauptkandidat, den jeder denkt er hervorragend ist, war 35, sieben Jahre nach der Graduiertenschule. Nur dann wurde ihm den ersten dauerhaften Arbeitsplatz angeboten (das ist keinen Besitztitel, gerade die Möglichkeit davon sechs Jahre später und ein Schritt von der Tretmühle, nach einem neuen Job alle zwei Jahre zu suchen). Das letzte Beispiel ist ein 39-jähriger Kandidat für eine andere Assistenzprofessur; er hat 35 Papiere veröffentlicht. Im Gegensatz, ein Doktor normalerweise beginnt die private Praxis an 29, einen Rechtsanwalt an 25 ein und macht Partner an 31, und ein Computerwissenschaftler mit einem Dr. hat einen sehr guten Job an 27 (Informatik und Technik sind die wenigen Felder, in denen Industrienachfrage es vernünftig macht, einen Dr. zu bekommen) . Jeder die Intelligenz, Ehrgeiz und Bereitwilligkeit besitzt, hart arbeiten im Wissenschaft Erfolg zu haben, kann auch in einem dieser anderen Berufen erfolgreich zu sein.

Typische Postdoktorgehälter beginnen bei 27,000 $ jährlich in den biologischen Wissenschaften, und ungefähr 35,000 $ in den physischen Wissenschaften (die Doktorand Stipendium sind weniger als Hälfte dieser Zahlen). Können Sie eine Familie mit diesem Einkommen aushalten? Es genügt nur für ein junges Ehepaar in einer kleinen Wohnung, obwohl ich von einem Physiker weiß, dessen Frau ihn verlassen hat, weil sie vom wiederholten Bewegen mit wenig Aussicht des Niederlassens müde war. Wenn Sie in Ihren dreißiger Jahren sind, werden Sie mehr brauchen: ein Haus in einem guten Schulbezirk und allen anderen Notwendigkeiten des gewöhnlichen Lebens des Mittelstands. Wissenschaft ist ein Beruf, nicht eine religiöse Begabung, und rechtfertigt keinen Eid der Armut oder des Zölibats.

Natürlich beginnen Sie sich mit der Wissenschaft nicht zu beschäftigen, um reich zu werden. So beschließen Sie sich zum medizinischen oder der juristischen Fakultät nicht zu gehen, wenn auch ein Arzt oder Rechtsanwalt normalerweise zwei bis dreimal so viel verdienen wie ein Wissenschaftler (genug nur glücklich zu sein, um einen führenden Job zu besitzen). Ich habe diese Wahl auch gemacht. Ich bin ein Wissenschaftler geworden, um die Freiheit zu haben, mich mit Problemen zu beschäftigen, die Interesse für mich vertreten. Aber Sie werden wahrscheinlich diese Freiheit nicht bekommen. Als Post-Doktorand werden Sie unter Ideen von jemandem anderen arbeiten, und können als ein Techniker aber nicht als ein unabhängiger Mitarbeiter behandelt werden. Schließlich werden Sie wahrscheinlich aus der Wissenschaft völlig herausgedrückt. Sie können einen feinen Job als ein Computerprogrammierer bekommen, aber warum nicht das an 22 machen, anstatt mit einem Jahrzehnt des Elends im wissenschaftlichen Arbeitsmarkt zuerst aufzustellen? Je länger Sie verbringen in der Wissenschaft desto schwieriger finden Sie das zu verlassen, und wenige Chancen hätten Sie für die potentieller Arbeitgebern in anderen Feldern.

Vielleicht sind Sie so talentiert, dass Sie die Postdoktor-Falle schlagen können; einige Universitäten (gibt es kaum irgendwelche Industriejobs in den physischen Wissenschaften) werden mit Ihnen so beeindruckt sein, dass Sie in einer Tenure-Track-Stellung zwei Jahre nach der Graduiertenschule angestellt werden. Vielleicht. Aber das allgemeine Verbilligen der wissenschaftlichen Arbeit bedeutet dass sogar die begabtesten Personen halten sich auf der Postdoktortretmühle für eine sehr langen Zeit auf; betrachten Sie die oben dargestellten Bewerber. Und viele, die begabt scheinen zu sein, mit Rängen und Empfehlungen, finden später, dass die Forschungskonkurrenz schwieriger oder mindestens verschieden ist, und dann müssen sie sich mit dem Rest kämpfen.

Nehmen Sie an, dass Sie wirklich einen dauerhaften Job bekommen würden, vielleicht eine ordentliche Professur erhalten. Der Kampf für einen Job wird jetzt durch einen Kampf um die Bewilligungsunterstützung ersetzt, und wieder gibt es eine Übersättigung von Wissenschaftlern. Jetzt geben Sie Ihre Zeitschreiben-Vorschläge aus, anstatt Forschung zu tun. Schlechter, weil Ihre Vorschläge von Ihren Mitbewerbern beurteilt werden, können Sie nicht Ihrer Wissbegierde folgen, aber muss Ihre Anstrengung und Talente auf dem Vorwegnehmen und der Ablenkung der Kritik aber nicht auf dem Beheben der wichtigen wissenschaftlichen Probleme ausgeben. Sie sind nicht dasselbe Ding: Sie können Ihre vorigen Erfolge in einem Vorschlag nicht stellen, weil sie mit der Arbeit beendet sind, und Ihre neuen Ideen, jedoch originell und geistreich, noch unbewiesen sind. Es ist sprichwörtlich, dass die originelle Ideen den Todesstoß für einen Vorschlag versetzen; weil sie noch nicht bewiesen sind zu funktionieren, (in der Tat das ist, was Sie schlagen zu tun vor), sie können und werden schlecht abgeschätzt. Das versprochene Land erreicht worden haben, finden Sie, dass am Ende ist das nicht, was Sie wirklich gewollt haben.

Was kann damit getan werden? Das erste Ding für jede junge Person (das gilt für jeden, der keinen dauerhaften Job in der Wissenschaft besitzt) etwas zu tun, ist eine andere Karriere zu verfolgen. Das wird Sie vor das Elend von enttäuschten Erwartungen verschonen. Die jungen Amerikaner haben allgemein die schlechten Aussichten und der Abwesenheit eines zumutbaren Karrierewegs in der Wissenschaft erwacht und verdienen sie das. Wenn Sie das nicht noch getan haben, verbünde dich mit ihnen. Lassen die Graduiertenschule für Menschen aus Indien und China, für die die Aussichten daheim noch schlechter sind. Ich habe mehr Menschen gekannt, deren Leben durch das Bekommen eines Dr. in der Physik zerstört worden sind als durch Rauschgifte.

Wenn Sie sich auf der Position von der Führung in der Wissenschaft befinden, dann sollten Sie versuchen, die Finanzierungsagenturen zu überzeugen, weniger Ph zu erziehen. D.s. Die Übersättigung von Wissenschaftlern ist völlig die Folge von Finanzierungspolitik(fast die ganze Graduiertenausbildung wird durch Bundesbeiträge bezahlt). Die Finanzierungsagenturen beklagen die Knappheit von interessierten Jungen in der Wissenschaft, als sie selbst diese Knappheit verursacht haben, indem sie Wissenschaft als eine Karriere zerstört haben. Sie konnten diese Situation umkehren, indem sie die zur Nachfrage erzogene Zahl verglichen haben, aber sie weigern sich das zu tun, oder sogar das Problem ernstlich zu besprechen (viele Jahre lang NSF hat eine unehrliche Vorhersage einer kommenden Knappheit an Wissenschaftlern fortgepflanzt, und die meisten Finanzierungsagenturen handeln noch, als ob das wahr war). Das Ergebnis besteht darin, dass sich die besten Jungen, die in Wissenschaft eintreten sollten, vernünftig sich verweigern das anzunehmen, und die Graduiertenschulen mit schwachen amerikanischen Studenten und mit den Ausländern gelockten durch das amerikanische Studentenvisum gefüllt werden.