Sir Isaac Newton

Sir Isaac Newton
Copyright © 1995-2012 Robin Chew
For original English text, go to: http://www.lucidcafe.com
Translated by A.Romanova

“Wenn ich weiter sehen konnte, so deshalb, weil ich auf den Schultern von Riesen stand.”                                                                                    – SIR ISAAC NEWTON

Isaac Newton ist am 25. Dezember 1642 geboren gewesen (durch den Kalender von Julian damals im Gebrauch; oder am 4. Januar 1643 durch den aktuellen Gregorianischen Kalender) in Woolsthorpe, in der Nähe von Grantham in Lincolnshire, England. Er ist dasselbe Jahr geboren gewesen, wann Galileo ist gestorben. Newton ist klar der einflussreichste Wissenschaftler, der jemals gelebt hat. Seine Ausführungen in der Mathematik, Optik und Physik haben die Fundamente für die moderne Wissenschaft gelegt und haben die Welt revolutioniert.

Newton wurde an der Trinity College, Cambridge erzogen, wo er von 1661 bis 1696 gelebt hat. Während dieser Periode hat er den Hauptteil seiner Arbeit an der Mathematik erzeugt. 1696 wurde er zu Vorsteher der Königlichen Münzanstalt ernannt, und hat sich nach London bewegt, wo er bis zu seinem Tod gewohnt hat.
Als Mathematiker hat Newton Integralrechnung, und gemeinsam mit Leibnitz, Differenzialrechnung erfunden. Er hat auch eine Formel berechnet, für die Schallgeschwindigkeit in einem Benzin zu finden, die später von Laplace korrigiert wurde.

Newton hat einen riesigen Einfluss auf theoretische Astronomie gemacht. Er hat die Gesetze der Bewegung und universalen Schwerkraft definiert, die er gepflegt hat, genau die Bewegungen von Sternen und die Planeten um die Sonne vorauszusagen. Mit seinen Entdeckungen in der Optik hat Newton das erste nachdenkende Fernrohr gebaut.

Newton hat Wissenschaft einen Mischmasch von isolierten Tatsachen und Gesetzen gefunden, die dazu fähig sind, einige Phänomene zu beschreiben, aber nur einige vorauszusagen. Er hat es mit einem vereinigten System von Gesetzen verlassen, die auf eine enorme Reihe von physischen Phänomenen angewandt werden können, und das verwendet werden kann, um genaue Aussagen zu machen. Newton hat seine Arbeiten in zwei Büchern veröffentlicht, nämlich “Opticks” und “Principia”.

Newton ist in London am 20. März 1727 gestorben und wurde in Westmünsterabtei begraben, der erste Wissenschaftler, deren diese Ehre gewähren wurde. Eine Rezension einer Enzyklopädie der Wissenschaft wird mindestens zwei bis dreimal mehr Verweisungen auf Newton offenbaren als jeder andere individuelle Wissenschaftler. Ein Gedicht des 18. Jahrhunderts, das von Alexander Pope über Herrn Isaac Newton geschrieben ist, setzt es am besten fest:

„Natur und der Natur Gesetz waren in Nacht gehüllt;
Gott sprach: Es werde Newton! Und das All ward lichterfüllt.“