Web Fonts

Web Fonts
Copyright © talleming.com
For original English text, go to: http://talleming.com
Translated by A.Romanova

Es hat viel neue Diskussion über die Möglichkeit von Webseiten gegeben, die eingebettete Schriftarten enthalten. Die Berufstyp-Designwelt ist auf diesem Problem relativ still gewesen. Das ist wahrscheinlich, weil es bedeutsam weniger von uns gibt als, gibt es Webentwerfer. Als ein Typ-Entwerfer, der Typ-Technologie versteht, dachte ich, dass ich das Schweigen brechen und meine eigenen Gedanken auf diesem Problem anbieten würde.

Bemerken Sie: Diese sind meine Ansichten. Sie widerspiegeln nicht die Ansichten von meinen Kunden, meinen Kollegen, meinen Freunden, meiner Familie, meiner Gesellschaft, oder wenn Sie wollen, streiten mich. Außerdem, diese sind meinen gegenwärtigen Meinungen. Ich behalte mir das Recht vor sich es anders zu überlegen.

Zuerst ein kleiner Hintergrund. Im August 2007 Håkon  Wium Lie veröffentlichte einen Vorschlag, um Schriftarten in Webseiten auf A List Apart einzubetten. (Volle Enthüllung, ich schickte Håkon per E-Mail, kurz nachdem er seinen Artikel veröffentlichte. Unser E-Mail-Austausch lief auf einen anderen Vorschlag hinaus, Typografie im Web zu verbessern.) Die WebKit Team hat den Vorschlag von Håkon durchgeführt, kurz nachdem wurde es veröffentlicht. Das Web hat in Beifallsrufen und mehr aus als einige Schreie entlang den Linien “Unten mit der monopolistischen Schriftart-Industrie!” ausgebrochen, Apfel hat bekannt gegeben, dass das eine Eigenschaft der Safari 4 sein wird. Nach dem, was ich sammle, arbeiten andere Browser an ihrer eigenen Durchführung. Es gab ein W3C Mitglied-Versammlung, um das zu besprechen. Es ist eine schnelle Periode der Entwicklung gewesen, die mehrere Dosen von Würmern der technischen, gesetzlichen und ethischen Vielfalt geöffnet hat. Das ist, wo wir uns jetzt befinden.

Der W3C hat einen Vorschlag für eine Arbeitsgruppe, die die verschiedenen Probleme richten wird, die heraufgekommen sind, aber er ist noch nicht angefangen worden. Leider in dieser Zeit, scheint dort  nicht viel Input von Leuten eingegeben worden zu sein, die wirklich die Schriftarten machen, die diese Leute besprechen. Ich untersuchte der Beitritt W3C, so konnte ich zur Gruppe beitragen, aber es würde 7900$ pro Jahr seit drei Jahren (Summe von 23,700$ plus die Ausgaben des Reisens zu Sitzungen) kosten. Beruhend auf mein Lesen der Urkunde, sieht es aus, dass die Diskussionen hinter verschlossenen Türen stattfinden werden. Das ist ziemlich deprimierend.

Es gibt relativ wenige Typ-Entwerfer in der Welt. (Wenn Sie mich bezweifeln, denken Sie an den ganzen Typ “Gießereien”, wissen Sie davon, gehen Sie zu ihren Websites und schauen Sie darauf, wie wenige Typ-Entwerfer wirklich dort arbeiten. Schockierend, nein?) Gibt es keine “Typ-Industrie”. Wir haben keine LobbyGruppe. Irgendjemand, der behauptet, die “Industrie” zu vertreten, hat wahrscheinlich eine Brücke in Brooklyn, um Ihnen ebenso zu verkaufen. Wir haben nicht viel von einer Stimme auf technischen Sachen in der Vergangenheit  gehabt. Wir haben zusammen damit rollen müssen, dass die OS Verkäufer unterstützen werden. Im Wesentlichen ist uns gesagt worden, dass wir uns auf das Ehre-System als die Basis unseres Lebensunterhalts verlassen müssen. Das ist, wo die kleine Anzahl von Typ-Entwerfern ihnen Standplatz ist, und das ist, wo wir seit langem gestanden haben. Wir sind ständig unter der Drohung, den technischen Teppich aus unter uns zu ziehen, aber wir setzen fort weiterzugehen, weil das ist, was wir genannt worden sind, um zu tun. Also, das ist es.

Ich bin aufgeregt durch die Möglichkeiten von Webschriftarten. Ich sehe das als die Zukunft des Typ-Designs. Das wird sehr gut für Webentwerfer sein, und vor allem für Leser. Es wird großartig für Gesellschaften sein, dass Kommissionsgewohnheitsschriftbilder, die ihr Einbrennen zu ihren Websites erweitern wollen. Ich denke, dass das in einem Weg getan werden konnte, das die ganze Arbeit beachtet, die wir getan haben, um Schriftarten zu schaffen, die Leute verwenden wollen. Ich denke, dass dieses getan werden kann, ist leichter die Rückwärtskompatibilität, schattiger-DRM freier Weg zu implementieren, der jeden gibt, was gesucht wird.

Genug mit dem bewegenden Monolog, Zeit für die Details.

Die Gegenwärtigen Vorschläge

  1. Roher TrueType/OpenType: Håkon Wium Lie hat vorgehabt, rohen TrueType und OpenType Dateien zu verwenden. Seine Rechtfertigung besteht darin, dass es ziemlich viele freie Schriftarten gibt, die für Webseiten verwendet werden können. Diese Schriftarten bestehen bereits, so sollten sie nicht modifiziert werden müssen, um zu arbeiten.
  2. EOT: Das ist ein Schriftart-Format, das von Microsoft entwickelt wurde. Es scheint, dass einige der Browser-Hersteller gegen EOT sehr widerstandsfähig sind.
  3. Root Table/Neues Webschriftart-Format: Sampo Kaasila schlug eine Erweiterung des OpenType (und deshalb TrueType) Spezifizierung vor. Das würde ein neues Schriftart-Format spezifisch für das Webeinbetten schaffen. Jedoch würde es nicht völlig neu sein, da es einfach OpenType mit einigen neuen Dingen sein würde. Spezifisch sind diese Änderungen:
    • Ein neuer “Wurzel”-Tisch, der eine Schnur enthalten würde, die eine Schriftart an ein spezifisches Gebiet bindet. Wenn ein Browser eine Schriftart herunterlädt, wird das Gebiet, dem die Webseite gehört, im Vergleich zum Wurzeltisch sein. Wenn sie nicht zusammenpassen, wird die Schriftart nicht verwendet.
    • Die ersten 100 Bit in den Schriftart-Daten würden verfinstert, um die Schriftart-Daten einzigartig von einer OpenType Schriftart zu machen.

Zusätzlich hat es Diskussion darüber gegeben, Verweise anzubringen, und das Ehren des fsType das Einbetten von Bit im OS/2 Tisch.

Meine Gedanken

Insgesamt sehe ich Håkons Punkt auf dem freien Schriftart-Problem. Jedoch wird das leider Typ-Entwerfer in die Rolle der Lizenzpolizei bringen. Wenn jemand eine von unserer Schriftarten nehmen kann, es in einem frei zugänglichen Verzeichnis auf ihrem Server zu stellen, ist es eine Übertretung der meisten unserer Lizenzverträge. Wir sind dabei eine beträchtliche Zeitdauer ausgeben zu müssen, die versucht dieses zu fangen, wenn es geschieht. Ich denke nicht, dass sich jede normale Person darauf freut. Ich habe eine mögliche Lösung für Schriftarten, die in der Zukunft geschaffen werden, die ich unten erklären werde, wenn ich die Möglichkeit bespreche, Bit unten einzubetten.

Persönlich mag ich wirklich den Wurzeltabellenvorschlag von Sampo. Das ist eine sehr elegante Lösung, die auf feste Technologie baut, und würde nicht viel Extraarbeit für die Browser-Entwickler  verlangen. Das würde eine Gelegenheit für Typ-Entwerfer schaffen, Schriftarten spezifischen Websites zu lizenzieren. Es ist ein Gewinn-Gewinn. Es gibt einige Dinge, die ich gern dazu hinzufügen würde:

  • Es sollte eine Weise geben, “alle Gebiete” im Wurzeltisch anzugeben. Das würde wieder umsonst, GPL nützlich sein, Quelle, usw. Schriftarten öffnen.
  • Es sollte eine Weise geben, “keine Gebiete” im Wurzeltisch anzugeben. Das würde keinen unmittelbaren Wert haben, aber es scheint logisch dass, wenn es eine Weise gibt, “alle” anzugeben, was es eine Weise geben sollte, “niemanden” anzugeben.
  • Web authoring Werkzeuge sollte nicht eine Webschriftart von einem rohen TrueType oder OpenType Schriftart schaffen. Sie sollten nicht vorhandene Wurzeltische modifizieren. Ich habe ein Gefühl, dass das in EULAs gerichtet wird, aber es sollte gesunder Menschenverstand sein, dass Werkzeuge die Einbetten-Einstellungen in einer Schriftart nicht ändern sollten.
  • Es sollte eine neue Dateierweiterung dafür geben. Ich schlage “.wtf” – “WebType Schriftart” vor.

Bits Einbetten

Ich bin glücklich zu sehen, dass es etwas Interesse am Ehren gibt, was der Entwerfer gesetzt hat. Jedoch gibt es ein Problem mit der Korrelation dieser Bits für Information über das Web einbettenden Beschränkungen. Die meisten Entwerfer, die ich kenne, betrachten diese PDF Bits Einbetten zu sein. Die OS/2 Spezifizierung ist darüber nicht klar, was diese Bits verwendet werden sollten, aber das ist, was wir alle scheinen zu denken. Das ist eine wichtige Unterscheidung, weil, wenn wir das PDF-Einbetten nicht erlauben, können wir Hauptprobleme in Druckarbeitsabläufen verursachen. Also müssen wir unsere Schriftarten auf mindestens “Druck und Vorschau” veranlassen, für Einbetten grafischen Entwerfern zu ermöglichen, ihre Jobs zu tun. Das ist nicht dasselbe als erlaubend “Druck und Vorschau”, für Webseiten einbettend. Die Einbetten-Bits-Situation ist eine Verwirrung. Es gibt Vorschläge, wie EEULAA, das versucht das klarer zu machen, aber ich denke nicht, dass diejenigen die Haupthürden klar machen werden, denen sie gegenüberstehen, bevor die Webschriftart-Diskussion zu Ende geht.

In Anbetracht all dieses, würde es groß sein, wenn ein neues Bit zu  fsType Bit hinzugefügt werden konnte, die uns eine Schriftart als berechtigt für das Webeinbetten würden beflaggen lassen oder nicht. Dieses Bit konnte zum OpenType 1.7 Spezifizierung hinzugefügt werden. Dafür, um zu arbeiten, würde ein Browser auf das Bit im Tisch schauen und bestimmen, ob es für das Webeinbetten berechtigt ist oder nicht. Die empfindliche Seite davon betrachtet Schriftarten im Format 1.6 und früher. Da es jetzt steht, Apfel und andere haben Browsers, die rohen TrueType und OpenType Schriftarten ohne jede Rücksicht behandeln, um Bit einzubetten. Wenn Browser Schriftarten mit dem Format 1.7 oder höhere verlangen, alte freie Schriftarten werden nicht arbeiten, und Safari Benutzer und andere werden verschiedene Übergabe-Ergebnisse für Seiten sehen, die bereits Schriftarten eingebettet haben. Benutzer werden traurig sein. Wenn Browser nicht 1.7 verlangt, bedeutet es, dass vorhandene Schriftarten, die für das Webeinbetten nicht beabsichtigt sind, haben keinen Schutz. Typ-Entwerfer werden todunglücklich sein. Ich weiß nicht, was die Lösung für alte Schriftarten ist. Ich denke wirklich, dass ein neues Bit mit neuen Schriftarten helfen wird. Das würde eine einfache, bearbeitungsfähige Lösung zum Problem mit dem rohen Schriftart-Dateivorschlag sein, den ich oben erwähnte.

“Aber Leute Werden in Kommerzielle Schriftarten Eindringen”

Ja, sie werden. Es gibt nichts, was darüber getan werden kann. Alles, was wir tun können, ist eine Person mit einer Gabel in der Straße da. Die Person kann die Schriftart lizenzieren, um dem Entwerfer die Rücksicht zu geben, die er/sie verdient, um etwas zu schaffen, was die Person mag und verwenden will. Oder sie können die Goldene Regel ignorieren und in die Schriftart eindringen. Es gibt keine Weise, das anderer zu verhindern, als das Verlassen auf eine geteilte Hoffnung, dass Leute zu einander nett sein werden. Die letzten zehn Jahre haben bewiesen, dass es keine Verschlüsselung gibt, die nicht geknackt werden kann, und dass es kein kompliziertes Format gibt, das nicht grammatisch analysiert werden kann.

Wie wird das in der Praxis arbeiten?

Ich mag nicht gern die Zukunft voraussagen, aber hier gibt es, was ich denke, konnte geschehen: Sagen Sie, dass Sie einen blog haben und Sie eine Schriftart von der XYZ Gießerei für Überschriften auf Ihrer Seite verwenden wollen. Gehen Sie zur Website der Gießerei, gehen Sie ins Gebiet ein, dass Ihre Schriftart verwendet wird, kaufen Sie ein Web einbettende Lizenz für eine kleine Gebühr, laden Sie die Webschriftart-Datei herunter, und stellen Sie es auf Ihre Seite.

Im Beschluss

Das ist alles, was es dazu gibt. Zwei Formate: Das Sampo Webschriftart-Format und das rohe Schriftart-Format von Håkon. Eine einfache Änderung zur OpenType Spekulation: Ein neues Bit in OS/2 fsType anzugeben, ob dem Webeinbetten erlaubt wird, oder nicht. Treten wir in die Zukunft ein.

Ich denke, dass das ein guter Kompromiss ist. Jede Seite braucht bestimmte spaltende Dinge. Ich denke, was ich oben entworfen habe, ist ein guter Mittelgrund. Zumindest hoffe ich, dass Typ-Entwerfer kommen, um ein Teil der Diskussion zu sein.